Letzte Aktualisierung: 18.03.2007

 

 

Themen:
Das öffentliche Remastering
Sieben Jahre Mastering Ranch
Erneute Auszeichnung für EROC
Aktuelle Presse

Eroc: Die Grenzen des Remastering
Eroc: Remastering Grundlagen
Repertoire Records

 

 

Das öffentliche Remastering

 

  

April 2007 - das öffentliche Remastering von...

 

Grobschnitt „Rockpommel’s Land“

 

Für die Neuveröffentlichung des gesamten Grobschnitt-Kataloges bei SPV werden alle Produktionen der Band noch einmal von den originalen Studiobändern remastered. Erstmalig in der Musikgeschichte stellt Eroc diesen Vorgang am Beispiel des legendären Albums "Rockpommel's Land" international im Detail zur Diskussion. Wer sich beteiligen möchte und englisch kann, schaltet unten links am Radioknopf auf die englische Flagge.

 

 

Sieben Jahre Mastering Ranch

 

Sieben Jahre Mastering Ranch – eine kleine Bilanz…

Nach über 30 Jahren aktiver Studio- und Bühnentätigkeit beschloss Eroc im Jahre 1998, sich auf die digitale Klangbearbeitung zu konzentrieren. Er trennte sich in Freundschaft vom Woodhouse-Studio, das Siggi Bemm und er nach seinem Abschied von Grobschnitt 1982 gegründet und seitdem gemeinsam zu großem Erfolg geführt hatten. Siggi übernahm den überwiegenden Teil von Eroc’s Studioequipment und leitet seitdem das Woodhouse in Hagen allein. Eroc richtete dann 1999 in Breckerfeld seine Mastering Ranch ein, wo er sich seitdem auf die Bearbeitung historischer und moderner Aufnahmen spezialisiert hat. Alleridngs war es kein endgültiger Abschied von der Studioproduktion. Auf besonderen Wunsch setzt er sich ab und zu gern noch mal ans Pult und verhilft der einen oder anderen Band zu einem optimalen Mix. Seit der Gründung der Mastering Ranch waren das z.B. Tic Tac Toe, Strinx, Valley’s Eve, Das Scheit, Mystic Prophecy, The Traceelords, The Coen Wolters Band, aber auch für seine eigene Musik und die Grobschnitt-Story steht das Mischpult nach wie vor bereit

Das Hauptgewicht liegt jedoch auf dem Mastering und so brachte Eroc in den letzten sieben Jahren hunderte von nationalen und internationalen Produktionen auf höchstes Klangniveau. Angefangen bei den historischen amerikanischen Bands der 40’er über die Klassik der 50’er, Rock’n Roll und R&B der frühen 60’er, die Beat-Bands und Acts der späten 60’er, die deutschen und internationalen Gruppen der 70’er und 80’er bis hin zu ganz aktuellen Produktionen - vom meditativen Naturklang über Opern, Klavierkonzerte, Jazz, Swing, Beat, Rock, Gothic bis hin zu härtesten Metal- und Rap-Produktionen - Eroc ist durch seine Arbeiten für alle Stilrichtungen inzwischen weltweit beliebt und anerkannt. Zahlreiche Rezensionen in Fachzeitschriften und etliche persönliche Danksagungen von Künstlern, Produzenten und Bands beweisen: jeder einzelne von ihm bearbeitete Titel klang nie zuvor besser.

Fazit: auch wenn hierzulande das Mastering immer noch nicht den Stellenwert genießt wie z.B. in den U.S.A., so konnte Eroc durch diese Pionierleistung beweisen, dass er vorausschauend in Sachen Klang und Musik auf das richtige "Pferd“ gesetzt hat und dadurch weiterhin vielen Bands und Produktionen klanglich auf die Beine helfen wird.

Eine alphabetische Auflistung der wichtigsten Mastering-Projekte seit 1999 findet sich unter:  Mastering Ranch/Produktionen

 

Erneute Auszeichnung für EROC

 

Anlässlich des “HiFi Music Award 2003” der Zeitschriften Audio und Stereoplay wählten über 7.000 Leser die von EROC im vergangenen Jahr remasterte CD „Bang“ von Frankie Goes To Hollywood in der Rubrik Oldies auf Platz 2, direkt nach dem legendären Remaster des Beatles-Album „Let it be“ (vgl. auch Audio 3/2004, Seite 76 ff.).

EROC remasterte bekanntlich den gesamten Katalog von Frankie Goes To Hollywood für die Firma Repertoire Records, wofür er bereits mehrere Male absolute Bestnoten für den Klang erhielt (vgl. auch Rolling Stone 10/2000, Seite 119 ff., Stereo 10/2000, Seite 169 ff. u.a.).

Auch Produzent Trevor Horn selbst äußerte sich in der Presse sehr erfreut ob der Qualität dieser neuen Veröffentlichungen und reiht sich damit in die Kette von prominenten Künstlern und Producern ein, die EROC’s neue Bearbeitungen ihrer Werke durch persönliche Statements bei ihm selbst bzw. der Plattenfirma würdigten. Darunter sind so bekannte Namen wie The Yardbirds, The Pretty Things, Gary Brooker (Procol Harum), Alvin Lee, Achim Reichel, Giorgio Moroder und viele andere. Auch der bekannte Fachjournalist Franz Schöler wählte für seinen Artikel „Die klanglich besten Produktionen aller Zeiten“ z.B. Eroc’s Remastering der CD „Happy Trails“ von Quicksilver Messenger Service mit aus.

 

Aktuelle Presse

 

Eroc: Die Grenzen des Remastering

Neben unzähligen positiven Rezensionen in HiFi-Magazinen über Remasterings von Eroc wird er immer wieder in der Presse für Fragen und Beiträge zum Thema herangezogen. Ein aktueller, ausführlicher Artikel erschien kürzlich in den Ausgaben der Zeitschrift STEREO 6/2003 und 7/2003.

Unter den Titeln „Diffiziler Prozess“ und „Kritische Bestandsaufnahme“ stellte der bekannte Fachjournalist Franz Schöler ausführliche Fragen zum Thema an Eroc. Die Artikel im Heft wurden aus redaktionellen Gründen gekürzt, jedoch stellte STEREO die Originalversionen in voller Länge unter http://www.stereo.de/st/seiten/ticker.asp ins Internet:

Stereo 08.03
Top
Quelle:  Stereo-Online Pages

 

Eroc: Die Grenzen des Remastering

 

Ausgabe 4/2001

Stereo 4.2001

Quelle: Stereo-Online Pages

 

Eroc: Remastering Grundlagen

 

Ausgabe 12/2000

Stereo 12.2000

Quelle: Stereo-Online Pages


Ausgabe: 1/2001

Stereo 1.2001

Quelle: Stereo-Online Pages

Der dritte Teil des Artikels erschien in der Ausgabe 2/2001.

 

Repertoire Records

 

Mehr als 15.000 einzelne Titel restaurierte Eroc in den letzten zwölf Jahren, unter anderem auch für das Hamburger Label Repertoire Records. Darunter so bekannte Namen wie The Yardbirds, The Tornados, The Pretty Things, Frankie Goes To Hollywood, Steamhammer, Johnny & The Hurricanes, Johnny Cash, The Everly Brothers und viele andere, detailliert aufgelistet unter Produktionen.Top

Herausragend z.B. die CD “Happy Trails” von Quicksilver Messenger Service oder “The Essential Lee Clayton”, denen die Fachpresse ebenfalls die absolute Höchstwertung in puncto Klang verlieh: “niemals zuvor, egal ob auf Vinyl oder CD klang es besser...“, oder The Yardbirds, deren von EMR remasterte Alben im Magazin "Stereo" aufgrund ihres gerausragenden Klanges mehrfach als Platte des Monats gewertet wurden.

Zahlreiche Musiker und Bands aus der alten Zeit nahmen aufgrund der hervorragenden Qualität der Remasterings ihrer Produktionen Kontakt mit Eroc und Repertoire auf, darunter viele Prominente wie z.B. Achim Reichel, Alvin Lee, Cliff Jackson, Leo Sayer, Mike Harrison (Spooky Tooth), Gary Brooker (Procol Harum), Chris Dreja (The Yardbirds), The Pretty Things und viele andere.